Veranlassung für diese Seite

Zunächst brachte mich die Anfrage einer englischen Verwandten in der Leipziger Volkszeitung, die Nachkommen ihrer Großgroßtante suchte, auf die Idee einen Blog einzurichten. Das Interesse an meinen Vorfahren mütterlicherseits war geweckt. Neben der handgeschriebenen Biographie meines Großvaters, die er nach dem II. Weltkrieg mit 75. Jahren aufgeschrieben hatte, fand ich noch einige andere Materialien, die vor allem in Bezug auf das Arbeitsleben des Franz van Himbergens sehr hilfreich waren.

Mittlerweile interessiert mich zusätzlich eine ganz andere Persönlichkeit, die zwar keinen familiären Bezug hat, jedoch einen zu meinem gegenwärtigen Wohnort. Die Gräfin Caroline von Bismarck-Bohlen (1798-1858), verheiratet mit Theodor von Bismarck-Bohlen, lebte mit ihren Eltern und der Schwester Julie, später mit ihrer Familie im Karlsburger Schloß. Nach ihrem Tod ließ der Graf ihr zum Gedenken eine Grabkapelle in Steinfurth errichten. Ihre sterblichen Überreste wurden ein Jahr später von Venedig überführt und hier beigesetzt. Da von Caroline sehr viele Briefe an ihren Mann, Reisebeschreibungen und biografische Aufzeichnungen im Pommerschen Landesarchiv zu finden sind, beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit ihrem Leben und dem ihrer Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*